Wir fördern Menschen und entwickeln Unternehmen.

Nachfolgeplanung bei einer Firma im Armaturenbau

Projekt Beschreibung

Ausgangssituation in einem Giessereibetrieb

Mitarbeiter:   ca. 300
Gründungsjahr:  1874
Führungssituation:  Der Chef geht am 31.03.2014  in Pension.

Geschäftliche Situation

  • Es konnte kein Stellvertreter aufgebaut werden.
  • Der Know-how-Transfer ist extrem wichtig (Qualität, Prozesse, Werkzeuge etc.).
  • Der Giessereiprozess verändert sich sehr schnell, etwa durch immer neue Umweltauflagen.
  • Die Führungskompetenz ist sehr wichtig (Mitarbeiter aus 4 Nationen).
  • Der Austritt des jetzigen Giessereichefs ist definitiv.

Die Analyse hat gezeigt…

  • dass nicht klar ist, wie die Giesserei im Jahre 2018 (etwa hinsichtlich Anlagen, Schmelzmaterial, Produktivität, Umweltvorschriften, Arbeitsplatzattraktivität etc.) aufgestellt sein muss.
  • dass es für das Unternehmen existentiell wichtig ist, dass «Giessen» weiterhin als die Kernkompetenz der Firma erhalten bleibt.
  • dass es abteilungsintern keinen Nachfolger gibt.
  • dass auf dem Arbeitsmarkt keine qualifizierten Giessereispezialisten zu haben sind.
  • dass es ideal wäre, einen firmeninternen Nachfolger zu finden.
  • dass es keine höhere fachspezifische Giessereiausbildungen in der Schweiz gibt.

Lösungen (Auszug)

  • Anforderungsprofil wurde erstellt.
  • Es wurde eine interne Nachfolgelösung gefunden, die aber ohne Führungserfahrung ist und fachspezifische Lücken aufweist.
  • Die Führungskompetenz wurde messbar überprüft.
  • Es wurde eine fachtechnische Spezialweiterbildung CAS (Beginn: 08.2014) organisiert.
  • Start eines persönlichen Führungslehrgangs (Oktober 2013) mit den Hauptthemen:
    • Führungsthemen mit effektivem Handlungsbedarf.
    • Übergeordnete Ziele (z.B. Einarbeitungsprozesse; Ist-Situation durch den Rückzug des Giessereichefs).
    • Schriftliche persönliche und unternehmerische Zielvereinbarungen.
    • Optimierung der Balance zwischen Arbeits- und Berufsleben.

Erreichte Ziele und Resultate

  • Die Führungsausbildung wird im Vier-Wochen-Rhythmus innerhalb von 13 Monaten absolviert.
  • Die Anmeldung für die fachtechnische Ausbildung ist erfolgt.
  • Die übergeordneten unternehmerischen Ziele werden gemäss Planung realisiert.
  • Die persönlichen unternehmerischen Ziele werden messbar erfüllt.
  • Die messbaren Ziele hinsichtlich der persönlichen Life-Balance werden erreicht.
  • Der «alte» Giessereichef konnte am 31. März 2014 beruhigt in die Pension gehen.
  • Es gibt keinen Know-how-Verlust.
  • Die Grundlagen in der Kernkompetenz «Giessen» sind für die Zukunft gelegt.

Projekt Details

  • Datum 13. Januar 2013
  • Tags Industrie
nach oben