Wir fördern Menschen und entwickeln Unternehmen.

Geschäftsentwicklung in einem technischen Unternehmen

Projekt Beschreibung

Ausgangssituation in einem technischen Service-Unternehmen

Mitarbeiter: Entwicklung von 1 auf 8
Gründungsjahr: 2007
Problemstellung: Das Geschäft entwickelte sich anfänglich zögerlich

Geschäftliche Situation

  • Starke Abhängigkeit des Geschäftes von wenigen Kunden
  • Aufbau von alternativen Geschäftsfeldern ohne Synergien zum Kerngeschäft
  • Der Geschäftsführer zögert mit einem zielgerichtetem Geschäfts- und Ressourcenaufbau
  • Liquiditätsengpässe

Die Analyse hat gezeigt…

  • Dass die (Selbst-) Führungsfähigkeit des Geschäftsführers und sein Austausch mit anderen verbesserungsfähig sind.
  • Dass die persönliche Work–Life–Balance des Geschäftsführers nicht stimmt.
  • Dass Geschäftsausweitungen erfolgt sind in Bereiche ohne Synergien zum Kerngeschäft (Rasen- und Staubsaugerroboter; Gartenbewässerung).
  • Dass die Konsequenz bei der Kundensuche im Kerngeschäft Industrie-Services fehlt.
  • Dass eine fehlende Kosten- und Budgetplanung besonders die Einstellung neuer Mitarbeiter behindert hat.
  • Dass Investitionen nur mit einer wenig konsequente Planung angegangen werden.

Lösungen

  • Aufgabe von nicht sinnvollen Geschäftsfeldern (Verkauf von Staubsauger- und Rasen Roboter; Verkauf und Installation/Wartung von Gartenbewässerungen).
  • Massnahmen zur gezielten Vermarktung der Kern-Dienstleistung Industrie-Services.
  • Stärkung der Massnahmen zur Kundenakquise im Bereich Industrie-Services.
  • Konsequenter Aufbau eines Buchhaltungssystems mit regelmässiger Analyse der Zahlen.
  • Aufbau des Mitarbeiter-Stammes (Mechaniker für den Industrie-Service).
  • Gezielte Investitionen in Werkzeuge, Maschinen und Fahrzeuge.
  • Aufbau eines synergetischen Geschäftsbereiches (Hydraulikschlauch-Service) mit den dazu notwendigen Investitionen.
  • Start eines persönlichen Führungslehrganges für den Geschäftsführer (Kommunikation für die Praxis) im Jahr 2015.

Erreichte Ziele und Resultate (Auszug)

  • Das Umsatzvolumen des Unternehmens wurde von 2011 bis 2015 verdreifacht.
  • Das Unternehmen erwirtschaftet in seinen Kernbereichen einen sehr gesunden Gewinn mit hohem Cashflow.
  • Alle Investitionen können aus dem erarbeiteten Cashflow finanziert werden.
  • Ein Stamm von 8 Mitarbeitern, fest angestellt und freiberuflich, wurde aufgebaut. Ein Spezialist für Administration / Back Office wurde eingestellt.
  • Ein System zur Buchhaltung und Lagerbewirtschaftung wurde eingeführt.
  • Der Kundenstamm wurde deutlich erweitert.
  • Ein neuer Geschäftsbereich mit starken Synergien zum Kerngeschäft (Hydraulikschlauch-Service) wird aufgebaut; die dazu notwenigen signifikanten Investitionen wurden getätigt und gezielte Schritte zur Kundenakquise mit einem externen Partner gestartet.
  • Die Notwendigkeit für die Rekrutierung eines Stellvertreters zur Entlastung des GF wurde erkannt und die notwendigen Massnahmen eingeleitet.

Projekt Details

  • Datum 25. November 2015
  • Tags Industrie
nach oben