Optimieren Sie Ihre Kundenorientierung durch die Förderung der persönlichen Verkaufskompetenzen!

Rückläufige Bestellungseingänge, sinkende Umsatzzahlen, Kostendruck, Globalisierung – wie können Sie das ändern?

Optimieren und fördern Sie die persönlichen Kompetenzen der Verkaufs- und Vertriebsmitarbeitenden!

Durch die rasante Forschung und Entwicklung in Technik und Wissenschaft wird die Innovation in neue und bestehende Produkte stark gefördert. Die wirtschaftlichen Veränderungen stellen die Verkaufs- und Vertriebsleiter immer vor grössere Herausforderungen:

Die Kundenbindungen sinken und die Entscheidungsgründe und deren Resultate sind immer wie schwerer nachvollziehbar oder direkt zu beeinflussen.

Unsere Lösung:
Analysieren – Reflektieren – Optimieren. Training-on-the-job mit modular aufgebauten, individuell angepassten Lehrgängen für die Verkaufsleiter.

Symbolbild Kundenorientierung

Symbolbild zur Kundenorientierung
(Quelle: http://freyfrey.ch/uploads/pics/manifesto.jpg)

Jede im Verkauf, im Vertrieb oder in der Beratung tätige Person kennt die Herausforderungen in seinem Business. Produktkenntnisse werden in spezifischen Schulungen vermittelt, in Verkaufs-Seminaren und -Trainings wird der Verkaufsprozess fachlich geschult – oder Sie sind ein Naturtalent.
Doch reichen diese Voraussetzungen um sich erfolgreich auf dem Markt zu behaupten? Wir sind der Überzeugung, dass Werte, Einstellungen, Verhalten und Motivation ebenso wichtig für kundenorientiertes Handeln sind und zum Verkaufserfolg beitragen. Fördern Sie die Soft Skills der Verkaufskompetenz.

A. Analysieren

Nach welchen Werten, Einstellungen, Verhaltensstil und Motivation handelt die Vertriebsperson? Wo sind die Stärken und Schwächen im Beziehungsaufbau und -pflege während den sieben Schritten im Verkaufsprozess?
Setzen Sie wissenschaftlich validierte Online-Instrumente ein, die diese Persönlichkeitseigenschaften objektiv so messen, wie diese es versprechen.

Intern = Selbstbild: Analyse-Instrumente der Persönlichkeit, Mitarbeiterbefragung, Mitarbeitergespräch mit Zielvereinbarungen

Intern + extern = Selbst- + Fremdbild: 360°-Feedback durch Vorgesetze, Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten, etc.

Extern = Fremdbild: Kundenbefragung

Kundenorientierung: Wuensche und Anregungen

Kundenorientierung heisst auch, sich ständig im Sinne der Kunden zu verbessern.
(Quelle: http://www.wimahome.de/userdata/image/Kundenzufriedenheit/Bild-Kundenzufriedenheit.jpg)

B. Reflektieren

Reflektieren Sie die einzelnen Tätigkeiten: Warum verlief diese Akquisition erfolgreich? Was kann in der nächsten Verkaufssituation wieder eingesetzt werden? Wie wurden Einwände des Kunden widerlegt? Wie war das Verhalten bei Kritik und Absagen? Wurde das Kundenbedürfnis erkannt? Wurde der Verhaltensstil des Kunden erkannt? Etc.

C. Optimieren

Menschen verändern sich durch Erfahrungen und Wissenstransfer. Technik, Forschung und Entwicklung verändern unsere Arbeitswelt. Gehen Sie haushälterisch mit Ihren Ressourcen um. Setzen Sie Ihre Stärken bewusst ein und respektieren Sie Ihre Schwächen. Entscheiden Sie sich nicht für eine «Giesskannenweiterbildung» sondern klären Sie Ihren exakten Handlungsbedarf ab und investieren Sie Zeit und Geld in eine zielgerichtete und individuelle Weiterbildung bei der gleichzeitig Ihre unternehmerischen Ziele messbar bearbeitet werden.

Ihr Business Case können wir gemeinsam nachhaltig zum Erfolg bringen. Das Ziel wird erreicht durch interne Förderung und Weiterentwicklung der Verkaufsperson, die wiederum eine Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung erzielt.

Eine Investition in Ihre Mitarbeitenden, die sich lohnt und Ihnen nachhaltig Wettbewerbsvorteile bringt. IdeeTransfer fördert Menschen und entwickelt Unternehmen.

Als Unternehmer stehen wir Ihnen mit unserer Praxiserfahrung mit Rat und Tat zur Seite.
Sie lösen aus – wir sind für Sie da!